Waldbilder und Jagdhund Betty…

…erwarteten die Schüler und Schülerinnen der 6B an unserem Tag im Wald. Die Forstamtsanwärter Felix und Christoph hatten sich ein waldpädagogisches Aktivprogramm für die Klasse ausgedacht: Holzstock-Geschicklichkeitsspiel, Rohstoff Holz, Pflanzenbestimmung, Schäden durch den Fichtenborkenkäfer wechselten sich ab mit einem Weitsprungspiel („Springst du so weit wie ein Wildschwein?“). Auch die Kreativität kam nicht zu kurz: So legten die Schüler „Waldbilder“ mit Naturmaterialien.

Begleitet wurden wir auch von Jagdhund Betty (und ihrem „Förster-Herrchen“), die uns zeigte, was ein Jagdhund so alles kann: Anschleichen, Anzeigen, Apportieren. Den Abschluss bildete ein Zeckenspiel, durch das nochmals deutlich wurde, wie wichtig es ist, sich nach jedem Waldaufenthalt nach diesen abzusuchen.

StRin (RS) Barbara Seemüller-Walther