Berufs­be­ra­tung

Lie­be Schü­le­rin­nen und Schü­ler, lie­be Eltern,

ebersbach1seit dem Schul­jahr 2012/2013 bin ich als Berufs­be­ra­ter an der Real­schu­le Scheß­litz tätig. Ansprech­part­ner bin ich nicht nur für Euch Schü­le­rin­nen und Schü­ler, son­dern auch für Eure Eltern. Ich infor­mie­re neu­tral und indi­vi­du­ell zu Fra­gen der Berufs­wah­l­ent­schei­dung, dem Bewer­bungs­ver­fah­ren und dem Aus­bil­dungs­markt im Rah­men von Klas­sen­ver­an­stal­tun­gen, Ein­zel­ge­sprä­chen oder an Eltern­aben­den.

Typi­sche Anlie­gen in einem Ein­zel­ge­sprä­chen sind zum Bei­spiel die Klä­rung bestimm­ter Fra­gen.

  • Passt der Beruf zu mir?
  • Gibt es Alter­na­ti­ven zu mei­nem Berufs­wunsch?
  • Wer­de ich die Anfor­de­run­gen mei­nes Wunsch­be­ru­fes erfül­len?
  • Wie läuft ein Bewer­bungs­ge­spräch ab?
  • Wann muss ich aktiv wer­den?
  • Kön­nen Sie mich durch die Über­sen­dung von Stel­len­an­ge­bo­ten unter­stüt­zen?

Als Berufs­be­ra­ter freue ich mich über jede Schü­le­rin und jeden Schü­ler, die mich bereits auf dem Weg zu einem Klas­sen­zim­mer oder dem Leh­rer­zim­mer unver­hofft anhal­ten und mir Fra­gen zur Berufs­wahl stel­len. Dann weiß ich, dass ich das not­wen­di­ge Ver­trau­en und die Akzep­tanz gewon­nen habe, die man als Berufs­be­ra­ter für sei­ne Arbeit benö­tigt. Ich hof­fe, dass dies auch wei­ter­hin an der Real­schu­le Scheß­litz so bleibt.

Da ich auch ande­re Schu­len betreue, bin ich zwar oft, aber nicht immer hier anzu­tref­fen. Ter­min­wün­sche bit­te ich daher als E-Mail an mich zu sen­den: Bamberg.Berufsberatung@Arbeitsagentur.de

Ein erfolg­rei­ches Schul­jahr wünscht Ihnen und Euch

Uwe Ebers­bach

Berufs­be­ra­ter der Agen­tur für Arbeit Bam­berg-Coburg