Vize­meis­ter im Schach

Ende des Jah­res 2019 fan­den wie­der die ober­frän­ki­schen Schul­schach­meis­ter­schaf­ten in der Bind­la­cher Bären­hal­le statt. Unse­re Real­schu­le wur­de dabei von drei Mann­schaf­ten zu je vier Spie­lern ver­tre­ten. Toll, dass sich so vie­le Schach­spie­ler an dem Tur­nier betei­lig­ten.

Unse­re Auf­stel­lung:
Team 1: Sebas­ti­an Ahl­born (9a), Juli­us Warne­cke (10a), Lukas Bess­ler (8d), Leon Knob­lach (5d)
Team 2: Fre­de­rik Hans (7a), Leon Hol­schuh (8d), Deniz Gör­gülü (7a), Tobi­as Hans (5b)
Team 3: Lino Schlei­cher (9a), Jan Hof­mann (10b), Alex­an­der Bur­gis (7c), Mika Warne­cke (8c)

Mit unse­rem ers­ten Team ver­su­chen wir grund­sätz­lich um den Titel mit­zu­spie­len. Das hat auch die­ses Jahr wie­der geklappt, nur kamen uns mal wie­der die Real­schü­ler aus Bam­berg in die Que­re. Zum mitt­ler­wei­le vier­ten Mal in Fol­ge ver­wie­sen sie uns auf den zwei­ten Platz. Im direk­ten Duell unter­la­gen wir 1:3. Die bes­ten Ein­zel­er­geb­nis­se erziel­ten Sebas­ti­an mit vier Sie­gen und ins­be­son­de­re Leon mit unglaub­li­chen sechs Sie­gen in sechs Spie­len. Mit ihm haben wir ein neu­es Schach­ta­lent in unse­ren Rei­hen, das den über­wie­gend viel älte­ren Spie­lern ihre Gren­zen auf­zeig­te. Über­ra­gen­der Auf­tritt, Mr. 100%!

Das zwei­te Team lan­de­te am Ende im unte­ren Mit­tel­feld. Alle vier Spie­ler nah­men zum ers­ten Mal bei die­sem Tur­nier teil. Man spür­te von Beginn an die Anspan­nung und Auf­re­gung, die sich aber im wei­te­ren Ver­lauf leg­te. Mit zwei Sie­gen, zwei Unent­schie­den und drei Nie­der­la­gen erreich­te das Team ein akzep­ta­bles Ergeb­nis.

Mit der roten Later­ne muss­te lei­der unse­re drit­te Mann­schaft am Ende leben. Über­zeu­gen konn­te an die­sem Tag vor allem Lino. Er spiel­te groß auf und fei­er­te vier Sie­ge am ers­ten Brett (also immer gegen die stärks­ten Geg­ner der ande­ren Teams). Vie­len Dank noch an Mika, der sehr kurz­fris­tig ein­ge­sprun­gen ist, und somit ver­hin­der­te, dass wir mit einem 3er-Team hät­ten star­ten müs­sen.

Unab­hän­gig von den Ergeb­nis­sen freue ich mich jedoch viel mehr über das freund­li­che und fai­re Mit­ein­an­der, das unse­re Schach­spie­ler unter­ein­an­der und gegen­über den Geg­nern zeig­ten. So kann es wei­ter­ge­hen, macht Spaß mit euch.

Unse­re Schach AG trifft sich wei­ter­hin jeden Mon­tag ab 13:15 Uhr. Wer Inter­es­se hat, darf sich jeder­zeit will­kom­men füh­len und mit­spie­len.

StR (RS) Johan­nes Droll