Umwelt­mi­nis­ter Thors­ten Glau­ber zeich­net die Real­schu­le Scheß­litz als Umwelt­schu­le aus

Am 19.12.2018 über­reich­te der baye­ri­sche Umwelt­mi­nis­ter Thors­ten Glau­ber im Staat­li­chen Beruf­li­chen Schul­zen­trum in Bam­berg den erfolg­rei­chen Schu­len die Aus­zeich­nung „Umwelt­schu­le in Euro­pa / Inter­na­tio­na­le Agen­da 21-Schu­le für das Schul­jahr 2017/2018“. Für Umwelt­mi­nis­ter Thors­ten Glau­ber sind die durch­ge­führ­ten Pro­jek­te in mehr­fa­cher Hin­sicht wich­tig, da sie das per­sön­li­che Enga­ge­ment und die Eigen­in­itia­ti­ve jun­ger Men­schen för­dern sowie einen Bei­trag zu mehr Umwelt­schutz im Schul­all­tag leis­ten. Zudem tra­gen Umwelt­schu­len durch ihr Enga­ge­ment dazu bei, einen nach­hal­ti­gen, genera­tio­nen­ge­rech­ten Lebens­stil zu ent­wi­ckeln.

Die voll­stän­di­ge Pres­se­infor­ma­ti­on des LBV kön­nen Sie hier nach­le­sen.

Eini­ge unse­rer Pro­jek­te aus dem Schul­jahr 2017/18:

  • Instal­la­ti­on eines Was­ser­spen­ders
  • Wei­ter­füh­rung des Stif­te-Recy­cling-Pro­jek­tes
  • Deckel­sam­mel­ak­ti­on gegen Polio
  • Bau eines gro­ßen Insek­ten­ho­tels
  • Bepflan­zung und Pfle­ge unse­rer Hoch­bee­te

StR (RS) Johan­nes Brö­ckel

Im Bild: Ver­tre­ter der Umwelt­schu­len des Land­krei­ses Bam­berg. In der Bild­mit­te: RSD Welsch mit StR (RS) Brö­ckel und den Schü­le­rIn­nen Kat­ja Eier­mann, Mat­thi­as Eier­mann und Phil­ipp Sech­t­ing