Realschulchampion

Realschulchampion Oberfranken 2016

Am 18. November 2016 wurde im Prolin Ausbildungszentrum der REHAU AG die Auszeichnung zum oberfränkischen Realschulchampion verliehen. 21 oberfränkische Realschulen haben Vorschläge eingereicht, oder die Schüler haben sich selbst beworben. Eine Jury aus Elternvertretern, Wirtschaft und Schulen wählte aus insgesamt 39 Bewerbungen in den Kategorien soziales Engagement, Sport, kulturell-musisch und MINT aus. Hinzu kamen noch einmal 21 Preisträger in der Kategorie Schulleistung. Das Projekt des Ministerialbeauftragten für die Realschulen in Oberfranken wird neben zahlreichen Sponsoren von den herausragend engagierten Premiumpartnern REHAU AG, Wedlich Service Gruppe, Brose Coburg und den Sparkassen in Oberfranken getragen.

„Ein Hoch auf uns!“

Johannes Koller, Ministerialbeauftragter für die Realschulen in Oberfranken, brachte in Anlehnung an den bekannten Song von Andreas Bourani zum Ausdruck, dass an diesem Abend Sieger gekürt werden, die mit Leib und Seele aus eigenem Antrieb mehr tun, als verlangt wird. Diese Leistungen seien nur möglich durch die gemeinsame Unterstützung von Elternhaus, Wirtschaft und Schulen. Vor allem für die Wirtschaft sind die an diesem Abend gewürdigten Kategorien von höchster Wichtigkeit. Der oberfränkische Realschulchampion ist nicht nur einzigartig in Bayern, sondern auch über die Grenzen des Freistaats hinaus bekannt und setzt auf Kontinuität, was die mittlerweile fünfte Verleihung deutlich macht.

Preisverleihung

Der US-amerikanischer Schauspieler, Sänger und Komiker Danny Kaye sagte einst: „Es gibt zwei Möglichkeiten, Karriere zu machen: Entweder leistet man wirklich etwas, oder man behauptet, etwas zu leisten. Ich rate zur ersten Methode, denn hier ist die Konkurrenz bei weitem nicht so groß.“ Mit diesen Worten stimmte Jens Scheler das anwesende Publikum auf die festliche Preisverleihung ein. Er betonte, dass keinerlei Zweifel daran bestehe, dass die Schülerinnen und Schüler, die durch ihren hohen Arbeitseinsatz und ihre hervorragenden Leistungen zu den Siegern in der Kategorie Schulleistung gehören, sich ganz eindeutig für die erste Methode entschieden haben.

Der erste Platz ging an zwölf Schülerinnen, die den sagenhaften Gesamtnotendurchschnitt von 1,0 erreichten.

Dass von unserer Realschule Scheßlitz mit Sandrina Freudensprung und Carolin Herrnlem gleich zwei Schülerinnen ausgezeichnet wurden, freut uns sehr. Herzlichen Glückwunsch zu dieser herausragenden Leistung!