Amts­ein­füh­rung

Der neue Steu­er­mann über­nimmt das Ruder

Mitt­ler­wei­le soll­te es jeder mit­be­kom­men haben, dass die Real­schu­le Scheß­litz seit die­sem Schul­jahr von einem neu­en „Kapi­tän“ gelenkt wird, der für fri­schen Wind sorgt. An die­sem Mitt­woch wur­de Mat­thi­as Welsch nun auch von offi­zi­el­ler Sei­te an Bord begrüßt und im Rah­men einer Fei­er­stun­de in sein neu­es Amt eingeführt.

Schü­ler­spre­che­rin Ron­ja Rich­ter brach­te es recht schnell auf den Punkt: „Der Neue, das ist der Mann mit dem schwar­zen Bla­zer und dem Roll­kra­gen­pul­li!“ Zumin­dest war gleich ein­mal klar, von wem hier die Rede ist. Minis­te­ri­al­be­auf­trag­ter Johan­nes Kol­ler beschrieb den frisch­ge­ba­cke­nen Schul­lei­ter schließ­lich noch ein wenig ein­ge­hen­der. Er sei ein Wan­der­füh­rer und ein Brü­cken­bau­er, der als sol­cher das Schul­le­ben mit einem soli­den Fun­da­ment tra­ge, Ver­bin­dun­gen mit­tels Kom­mu­ni­ka­ti­on her­stel­le und der Schu­le neue Wege in die Zukunft öffne.

Wie genau Mat­thi­as Welsch sei­ne Mit­strei­ter an der jet­zi­gen Wir­kungs­stät­te bereits in Augen­schein genom­men hat, muss­te er unter stren­ger Anlei­tung des Per­so­nal­rats  unter Beweis stel­len. Das Ergeb­nis mach­te deut­lich, dass er sei­ne „neu­en Nasen“ schon recht gut kennt und die­sen tat­säch­lich auch ein Gesicht zuord­nen kann.

Dass eine der Haupt­auf­ga­ben der kom­men­den Jah­re der not­wen­di­ge Um- und Aus­bau ist, beton­ten vor allem Land­rat  Johann Kalb sowie Bür­ger­meis­ter Roland Kau­per und das liegt bei einem Blick auf die Bau­stel­le rund um die Real­schu­le auf der Hand. Da kam es nur zu gele­gen, dass die Schü­ler­spre­cher in ihr „First-Aid-Kit“ für Schul­lei­ter, das sie Herrn Welsch als Antritts­ge­schenk über­reich­ten, einen sturz­si­che­ren Bau­helm mit­ein­ge­packt hatten.

Von der­ar­ti­gen Mam­mut­pro­jek­ten lässt sich Mat­thi­as Welsch jedoch nicht ver­un­si­chern und sieht die­se viel mehr als Chan­ce einer gro­ßen Mit­ge­stal­tungs­mög­lich­keit, wie etwa in Form eines Ganz­ta­gesan­ge­bots.  So mach­te er in sei­ner Antritts­re­de vehe­ment deut­lich: „Ich habe es bis­her kei­ne Sekun­de bereut, nach Scheß­litz gekom­men zu sein!“

Wir hof­fen natür­lich, dass dies auch in Zukunft so bleibt und er unse­re Schu­le mit gro­ßem Geschick als Steu­er­mann in Rich­tung Zukunft manövriert.

 

StRin (RS) Sabri­na Haberzettl

 

(Bild: RSK Mat­thi­as Welsch und Özkan Sakar, einer der drei Schülersprecher)