Alle wichtigen Infos zum Beginn des Präsenz-Unterrichts in den 7. und 8. Klassen

Alle wichtigen Infos zum Beginn des Präsenz-Unterrichts in den 7. und 8. Klassen

Nach den Pfingstferien beginnt für die Schülerinnen und Schüler der 7. und 8. Klassen wieder der Präsenzunterricht in der Schule. In der Woche 15. – 19.06.2020 kommt zuerst die sog. „A-Gruppe“ der jeweiligen Klasse, ab 22.06.2020 folgt die „B-Gruppe“.

Wer zu welcher Unterrichtsgruppe gehört, ist auf unsere Unterrichtsplattform unter „0_Unterrichtsstart_7te_Klassen“ bzw. „0_Unterrichtsstart_8te_Klassen“ einsehbar. Die Stundenpläne mit der Nennung der Wochentage, an denen der Unterricht stattfindet, wurde inzwischen ebenfalls in den oben genannten Ordnern auf unserer Unterrichtsplattform veröffentlicht.

Einen ausführlichen Infobrief zu allen Fragen rund um die Themen Unterrichtsbetrieb, Notengebung und „Sitzenbleiben“ gibt es HIER

Wie die Verzahnung von Präsenzunterricht und „Homeschooling“ bis zum Schuljahresende funktioniert, können Sie HIER erfahren.

 

Das ändert sich im Schulalltag

Unterricht in geteilten Klassen, d. h. Reduzierung der regulären Klassenstärke, in der Regel max. 15 Schülerinnen und Schüler. Die angegebenen Zahl bezieht sich auf reguläre Unterrichtsräume. Davon kann jedoch lt. Kultusministerium abgewichen werden, wenn der Unterricht in größeren Räumen stattfindet und der Abstand von mindestens 1,5 m gewahrt wird.

Besondere Sitzordnung:  Einzeltische, frontale Sitzordnung (Abstand mindestens 1,5 m), keine Partner- oder Gruppenarbeit

Vermeidung von Durchmischung (Unterricht stets in der gleichen Gruppe): Jede Unterrichtsgruppe bleibt den ganzen Vormittag für sich. Keine Kontakte mit anderen Unterrichtsgruppen.

Reduzierung von Bewegungen (grundsätzlich kein Klassenzimmerwechsel, Aufhebung des Lehrerraumprinzips)

Verzicht auf über den regulären Unterricht hinausgehende Aktivitäten

Pause vorerst nur im Klassenzimmer, unter Aufsicht einer Lehrkraft

Sicherstellung einer guten Durchlüftung der Räume (mind. 5 Minuten Lüften nach jeder Schulstunde) 

kein Pausenverkauf wie bisher, aber es kann für den jeweils nächsten Schultag im Unterrichtsraum eine Bestellung bei unserem Hausmeister Herr Fett abgegeben werden. Die bestellten Getränke und Speisen werden dann – hygienisch verpackt – von Herrn Fett zum jeweiligen Klassenzimmer gebracht. Diese Regelung ist vom Kultusministerium erlaubt worden, auch das Hygienetechnologie Kompetenz-Zentrum der Sozialstiftung Bamberg, mit dem wir eng zusammenarbeiten, hatte keine Einwände.

Jede Unterrichtsgruppe hat eine eigene Toilette (Nutzung nur durch eine Person der jeweiligen Gruppe), keine gemeinschaftliche Nutzung von Toiletten

 

Das sind die neuen Regeln für Schülerinnen und Schüler

Bei (coronaspezifischen) Krankheitszeichen (z. B. Fieber, trockener Husten, Atemproblemen, Verlust Geschmacks- / Geruchssinn, Hals- und Gliederschmerzen, Übelkeit / Erbrechen, Durchfall) immer unbedingt zu Hause bleiben – auch wenn diese Anzeichen nur schwach sein sollten

Maskenpflicht in allen Bussen (Mund und Nase müssen bedeckt sein!); die Busfahrer sind berechtigt, Personen, die sich nicht daran halten, das Zusteigen zu verwehren

Das Bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus hat eindeutig formuliert, dass das Tragen von Masken im Unterricht aus medizinischer Sicht grundsätzlich nicht erforderlich ist, da im Unterrichtsraum alle erforderlichen Vorkehrungen getroffen worden und die Schüler stetig beaufsichtigt sind (siehe oben). Es ist sogar kontraproduktiv, einen ganzen Vormittag eine Maske aufzuhaben, da diese im Laufe der Zeit durchfeuchtet und damit hygienische Probleme entstehen können. Masken sollten also im Unterrichtsraum abgenommen werden.

Außerhalb des Unterrichtsraumes MUSS an unserer Schule grundsätzlich von allen Schülerinnen und Schüler eine Maske getragen werden. Das heißt: Sobald ein Schüler bzw. eine Schülerin unser Schulhaus betritt und den Unterrichtsraum noch nicht erreicht hat, MUSS im Schulhaus eine Maske getragen werden. Sobald der Unterrichtsraum verlassen wird (z. B. Toilettengang, Aufsuchen des Sekretariats, Verlassen des Gebäudes nach Unterrichtsende), MUSS ebenfalls eine Maske getragen werden. Während der Pause im Unterrichtsraum muss jedoch keine Maske getragen werden, da hier eine Aufsicht durch eine Lehrkraft gewährleistet werden kann.

WICHTIG: immer Abstand halten (mindestens 1,5 m)  – auch wenn man sich lange nicht gesehen hat und auch wenn man einen Mund-Nasen-Schutz trägt

kein Körperkontakt (auch wenn es beim Wiedersehen schwer fällt) 

während des Vormittags regelmäßiges Händewaschen (Händewaschen mit Seife für 20 – 30 Sekunden) – auch im Unterrichtsraum möglich (z. B. in der Pause)

Einhaltung der Husten- und Niesetikette (Husten oder Niesen in die Armbeuge oder in ein Taschentuch); Taschentücher sofort in einem Mülleimer entsorgen, danach Hände waschen

Vermeidung des Berührens von Augen, Nase und Mund

Eintreffen im Schulhaus am Morgen:

  • durch den Haupteingang; grundsätzlich unter steter Wahrung des Abstandsgebots (mind. 1,5 Meter)
  • Eintreffen vor 07:30 Uhr: in der Aula warten, um 07:30 Uhr zum Unterrichtsraum gehen (dort bis Unterrichtsbeginn Aufsicht durch die Lehrkraft der 1. Stunde)
  • Eintreffen nach 07:30 Uhr: auf direktem Weg zum Unterrichtsraum gehen, kein „Herumspazieren“ im Schulhaus, kein eigenständiger Toilettengang

Verlassen des Schulhauses durch einen eigenen Ausgang, den die jeweilige Unterrichtsgruppe mitgeteilt bekommt

Vermeidung gemeinsam genutzter Gegenstände (kein Austausch von Arbeitsmitteln, Stiften, Linealen o. Ä.) 

Toilettengang nur einzeln (vorher bei der Lehrkraft anzeigen) und unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen