Netzgänger

Ein Selfie mit der besten Freundin oder doch lieber das Foto der letzten Party? Hat mein Freund beim Online-Spielen mehr Punkte als ich? Wie viele Follower habe ich auf Instagram? Wer ist aus der Klassengruppe bei WhatsApp gerade online? Diese Fragen beschäftigen Kinder und Jugendliche meist ebenso wie die nächste Schulaufgabe.

Durch den selbstverständlichen Umgang mit dem Medium Internet und anderen digitalen Medien ist es unsere Aufgabe, die Medienkompetenz der jungen Nutzer zu stärken und auf Chancen sowie die Gefahren der digitalen Welt aufmerksam zu machen.

Bereits seit 2011 führen wir deshalb das Präventionsprojekt „Netzgänger“ durch, welches von der Otto-Friedrich-Universität Bamberg initiiert wurde. Seit 2016 ist die Staatliche Realschule Scheßlitz Teil des „Netzgänger-Netzwerks Nordbayern“, welchem 9 Schulen Ober- und Unterfrankens angehören, die bereits viel Erfahrung in der Durchführung  des Projekts haben und die Materialien dazu fortlaufend weiterentwickeln sowie die Workshops und das jährliche Treffen aller Netzgänger-Schulen organisieren. Gleichzeitig dienen die betreuenden Lehrkräfte dieser Referenzschulen als Ansprechpartner für interessierte Schulen.

Im Rahmen unserer schulinternen Medienbildung  besuchen die Schülerinnen und Schüler der 5. Jahrgangsstufe medienpädagogische Workshops zu folgenden Themen:

  • „Soziale Netzwerke“
  • „Digitale Spielewelten“
  • „Fit in Technik und Recht“
  • „Cybermobbing“

Die Besonderheit des Netzgänger-Projektes besteht darin, dass nicht Lehrerinnen und Lehrer die Vermittlung diese Themen übernehmen, sondern ältere Schüler der 9. Klassen, welche als so genannte Peers ausgebildet wurden. Diese besitzen dadurch gleichzeitig eine besondere Vorbildfunktion. In Kleingruppen besprechen die Schüler beispielsweise, welche Fotos im Internet besser nicht hochgeladen werden sollten, wie man sich gegen Mobbing-Attacken wehren kann oder wie man verhindert, nach Online-Spielen süchtig zu werden. Dabei bereiten wir die Schülerinnen und Schüler zwischen zehn und zwölf Jahren auf eine möglichst risikoarme Nutzung des Internets vor und stärken ihre Medienkompetenz. Speziell zum sozialen Netzwerk „WhatsApp“ wird in den 5. Klassen im Rahmen des Methodentrainings zusätzlich eine Unterrichtseinheit durchgeführt.

Ansprechpartnerin und betreuende Lehrkraft an unserer Realschule Scheßlitz ist

StRin (RS) Julia Welz